IFA 2009: Fujitsu bringt Netzwerkserver für Multimedia-Spaß auf allen Plattformen

Musik- und Video-Streaming ganz ohne PC mit CELVIN® NAS Server

celvin_q600_verpackung_loFujitsu präsentiert auf der IFA 2009 mit der CELVIN-Produktreihe erstmals zwei leistungsstarke Netzwerkserver für Privatanwender und kleine Unternehmen. Der CELVIN® NAS Server Q600 und der CELVIN® NAS Server Q700 zentralisieren die Daten in einem Haushalt beziehungsweise Unternehmen und stellen sie allen Geräten zur Verfügung – egal ob Windows-, Mac- oder, Unix-System. Videospieler werden begeistert sein: Selbst Spielkonsolen wie X-Box 360 oder Sony PS 3 können Videos über die CELVIN NAS Server streamen. Mit dem iPhone und iPod Touch können Anwender zudem von überall auf ihre Daten zugreifen.

Die CELVIN NAS Server sind leicht zu installieren: Die Geräte werden automatisch erkannt und ein Wizard führt durch die Installationsroutine. Mit den Standardeinstellungen können sie sofort als Backup-, Drucker- oder File-Server genutzt werden. Große Downloads können direkt über die Server durchgeführt werden. So stehen die Rechner­ressourcen des PCs für andere Tasks zur Verfügung. Dabei bestechen die CELVIN-Server mit ihrer Geschwindigkeit: eine DVD mit 4.7 GB wird in 135 Sekunden gespeichert, vergleichbare Server benötigen dafür rund 7 Minuten.

„Wie bei allen unseren Produkten haben wir auch bei der CELVIN-Reihe stark auf den Energieverbrauch geachtet. Wir haben den Stromverbrauch der Festplatten angepasst, das heißt, Platten, die gerade nicht benötigt werden, können zeitweise abgeschaltet werden“, erklärt Dieter Heiss, Senior Director Mobiles & Accessories bei Fujitsu Technology Solutions. „Wird ein PC Tag und Nacht als Server genutzt, kann der CELVIN NAS-Server allein schon durch den geringeren Stromverbrauch seinem Besitzer etliche Euro pro Jahr sparen.“

Funktionen für Unternehmen

Besonders komfortabel ist die Nutzung der CELVIN-Server vor allem auch deshalb, weil sich Anwender nur einmalcelvin_server_q600_rueck_lo anmelden müssen und alle Funktionen nutzen können. Für die Sicherung der Daten bietet Fujitsu bei der CELVIN-Reihe ein spezielles Back-up Konzept mit vielfältigen Einstellungsmöglichkeiten. Dazu zählt die automatische intelligente Sicherung von Daten auf mehreren Rechnern, Duplizierung der Daten auf einem externen Server oder die Spiegelung der Daten. Dabei lässt sich der NAS-Server problemlos in bestehende Unternehmensnetzwerke integrieren und mit Speichersoftware von Acronis True Image, CA BrightStor ARCserve Backup oder EMC Retrospect betreiben.

Der CELVIN NAS Server Q600 ist mit einer Festplatte mit einem Speichervolumen von 500 Gigabyte bis 2 Terabyte ausgestattet. Der CELVIN NAS Server Q700 bringt sogar zwei Festplatten in dem Gehäuse unter. Beide verfügen über drei USB-Ports und einen Gigabit Ethernet-Port. Mit einem 1.2 Gigahertz Prozessor und 512 MB DDR 2-RAM erreichen sie Lesegeschwindigkeiten von 60 Megabyte pro Sekunde (MB/s) und eine Schreibgeschwindigkeit von bis zu 35 MB/s. Vergleichbare Heimserver erreichen im Durchschnitt Geschwindigkeiten von 25 MB/s beziehungsweise 12 MB/s.

Der CELVIN NAS Server Q600 mit 500 GB-Festplatte ist ab 239 Euro erhältlich. In der Einstiegskonfiguration mit zwei 500 GB-Festplatten kostet der CELVIN NAS Server Q700 369 Euro. Beide Produkte sind ab sofort im Fachhandel und über Fujitsu direkt erhältlich.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://de.ts.fujitsu.com/

Bildmaterial der Fujitsu CELVIN NAS Server finden Sie unter folgenden Link zum Download: http://mediaserver.ts.fujitsu.com/ms/go.cfm?itemid=30358&jumpfactor=6

Kategorien: IFA 2009, Innovation Showcase Augsburg 2009, Pressemitteilungen

Veröffentlicht von Fujitsu-PR am 4. September 2009 um 09:00 Uhr

Weitere PMs