Fujitsu stellt neues Zero Client Konzept vor

Die innovative Lösung bietet Kosteneinsparungen, einfache Handhabbarkeit sowie schnelle Inbetriebnahme

Fujitsu stellt heute den ersten „echten“ Zero Client vor, ein einfach zu bedienender, intelligenter Front-end Bildschirm, der Organisationen mit einer großen Anzahl an Arbeitsplätzen deutliche Kosteneinsparungen bietet. Der Fujitsu Zero Client benötigt weder ein Betriebssystem noch  einen Prozessor, Anwendungen oder eine lokale Datensicherung. Auf diese Weise setzt er neue Standards für kosteneffiziente Verbindungen zu virtuellen Desktops.

Zero ClientFujitsus innovative Lösung für vollständig virtualisierte Clients geht weiter als bisherige Ansätze im Markt und ist besonders einfach und kosteneffektiv.

Immer mehr Unternehmen wenden sich dem Thema Cloud Computing zu. Der Fujitsu Zero Client ist der ideale Einstiegsterminal für in der Cloud oder im eigenen Netzwerk gehostete IT-Infrastrukturen. Kunden wie Finanzinstitute, Versicherungsunternehmen, Behörden und Call Center können am deutlichsten von diesem neuen Produkt profitieren.

Diese Organisationen können mit Hilfe des „Konfigurations-freien“ Fujitsu Zero Client von signifikanten Kosteneinsparungen und niedrigeren Ausfallzeiten profitieren. Das Gerät ist sofort betriebsbereit und bietet somit direkten Endanwenderzugriff auf die virtuellen Desktops. Zudem benötigt das System nur ein einziges kombiniertes Kabel für die Stromzufuhr und den Netzwerkzugang.

Da die Lösung hochflexibel ist, soll sie die Kundenzufriedenheit erhöhen. Auf Daten kann von jedem beliebigen Gerät innerhalb einer Infrastruktur zugegriffen werden. Auch die Administration wird auf diese Weise vereinfacht. Dieses zentrale Management der virtuellen Desktops reduziert die Komplexität, administrative Kosten und Ausfallzeiten. Ein fehlerhafter Terminal wird im praktischen Einsatz einfach ausgetauscht: Die Ausfallzeiten werden dadurch minimiert, dass schadhafte virtuelle Maschinen neu zur Verfügung gestellt oder auf Basis des Backups innerhalb von Minuten wiederhergestellt werden.

Zwei Vorteile in einem Gerät – kosteneffektive und einfache Anwendung

Der Fujitsu Zero Client vereint die Vorteile und das Anwendererlebnis eines Desktop-PCs mit den Kosten- und Effizienzvorteilen einer Terminal-basierten Lösung.

Der Fujitsu Zero Client eignet sich besonders für Organisationen, die schnell nach oben oder nach unten skalieren müssen, oder die sensible Daten verwalten. Der Fujitsu Zero Client heißt so, weil er ohne Betriebssystem, Anwendungen, Daten, Prozessoren, Speicher, Lüfter und andere bewegliche Teile auskommt. Dies hat auch geringere Instandhaltungskosten und eine längere Lebensdauer zur Folge.

„Für viele Unternehmen ist das traditionelle Client Modell nicht länger praktikabel oder kosteneffizient. Besonders für Behörden, Banken und Büro-Umgebungen bietet der Fujitsu Zero Client deutliche Kosteneinsparungen beim Roll-out, der Inbetriebnahme und der Adminstration. Der Fujitsu Zero Client macht virtualisierte Clients zu einer bezahlbaren Realität“, so Rajat Kakar, Vice President Clients Group bei Fujitsu Technology Solutions.

Der Fujitsu Zero Client wird auf der Fujitsu VISIT Konferenz am 18. und 19. November in München vorgestellt. Er wird ab Anfang 2010 erhältlich sein.

Kategorien: Client, Pressemappen, Pressemitteilungen, VisIT 2009

Veröffentlicht von Fujitsu-PR am 18. November 2009 um 10:55 Uhr

Tags:

Weitere PMs