CeBIT 2010: Fujitsu und OpenLimit erhalten BSI-Zertifikats-ID für Langzeitarchivierungslösung SecDocs

Hannover, 5. März 2010 ― Fujitsu und OpenLimit haben ihre gemeinsame Lösung für die vertrauenswürdige Langzeitarchivierung SecDocs zur Zertifizierung durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) angemeldet und heute die Zertifikats-ID erhalten. Die Zertifizierung erfolgt gemäß der internationalen Sicherheitskriterien „Common Criteria EAL4+“ zertif1_kleinauf Grundlage des ArchiSafe-Schutzprofils und der Technischen Richtlinie 03125. Damit ist SecDocs die erste Lösung, die bezüglich der für die Beweiswerterhaltung bei der Langzeitarchivierung entscheidenden Basistechnologien vom BSI evaluiert wird.

Auf der CeBIT 2010 überreichte Bernd Kowalski, Abteilungspräsident im BSI, heute die Antragsbestätigung beziehungsweise die entsprechende Zertifikats-ID an Rupert Lehner, Leiter Vertrieb Deutschland bei Fujitsu Technology Solutions, und Sven Mulder, Senior Director Öffentliche Auftraggeber bei Fujitsu Technology Solutions.

SecDocs – Die Lösung
SecDocs ist eine service-orientierte Archiv-Lösung zur Beweiswerterhaltung von Dokumenten und verwendet zur Archivierung Zeitstempel und elektronische Signaturen. Die Lösung resultiert aus der intensiven Zusammenarbeit von Fujitsu, OpenLimit und NetApp und vereint deren Know-how in den jeweiligen Kompetenzfeldern. Die Lösung ist mehrschichtig‐modular aufgebaut, mandantenfähig und wurde für die gängigsten Betriebssysteme und Middleware-Lösungen entwickelt. Eine Vielzahl von Konnektoren zur Anbindung an verschiedene Storage-Systeme und Trustcenter ermöglicht es Anwendern, die Lösung flexibel einzusetzen.

Damit Anwender den vollen Funktionsumfang von SecDocs nutzen können, hat Fujitsu die Enterprise-Funktionen entwickelt und durch Archivfunktionen ergänzt. Dies garantiert eine äußerst hohe Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit. Die Technologien zur Beweiswerterhaltung elektronischer Dokumente wurden von OpenLimit entwickelt. Mit der Übernahme der Beweiswerterhaltung (evidence records) in die Speicherumgebung können Anwender einfach auf zukünftige Speichertechnologien migrieren – unabhängig von der führenden Anwendung. Revisionssichere Datenspeichersysteme von NetApp runden den Leistungsumfang der Lösung ab. Bei der Implementierung von SecDocs in bestehende dynamische IT-Infrastrukturen unterstützt Fujitsu seine Kunden durch umfangreiche Beratungs-Services.

Sven Mulder, Senior Director Öffentliche Auftraggeber bei Fujitsu Technology Solutions: „Wir sind stolz darauf, dass wir gemeinsam mit unseren Partnern mit SecDocs branchenweit eine neue Ära einläuten können. Der nächste Schritt hin zur Zertifizierung ist mit dem heutigen Tag gemacht. Unseren Kunden wird die Zertifizierung künftig zusätzlich Sicherheit bei Investitionsentscheidungen bieten.“

Bildmaterial finden Sie unter:

http://mediaserver.ts.fujitsu.com/ms/go.cfm?itemid=32453&jumpfactor=6

Fujitsu und TDS auf der CeBIT – alle Orte im Überblick

Halle 4, Stand E20
Halle 9, Stand C60, Public Sector Parc
Halle 15, Stand F15, Planet Reseller
Halle 19, SAP World Tour
Halle 8, “CeBIT green IT 2010” (BITKOM)

Weitere Informationen rund um den CeBIT-Auftritt von Fujitsu finden Sie unter:

Twitter:
http://twitter.com/Fujitsu_DE

Facebook:
http://www.facebook.com/Fujitsu.DE

CeBIT Blog:
http://cpp-plus.de.ts.fujitsu.com/cebitblog/index.php

Kategorien: CeBIT 2010, Pressemitteilungen

Veröffentlicht von Fujitsu-PR am 5. März 2010 um 13:35 Uhr

Weitere PMs