Fujitsu IT-Mittelstandsindex Juni 2011: Mittelstand legt Verschnaufpause ein

Fujitsu und techconsult veröffentlichen IT-Mittelstandsindex für den Monat Juni

Allgemeine wirtschaftliche Dynamik

– Die wirtschaftliche Lage mittelgroßer Unternehmen im Juni weist bereits auf die Ferienzeit hin: Die realisierten Umsätze haben deutlich nachgegeben. Der aktuelle Rückgang der wirtschaftlichen Dynamik um 14 Punkte fiel allerdings nicht ganz so deutlich ins Gewicht, da er von einem hohen Stand der ökonomischen Aktivität erfolgt. Die Unternehmen mit gestiegenen Umsätzen überwiegen weiterhin deutlich. Für die kommenden Monate herrscht Zuversicht, und die Nachfrage nach Informations- und Kommunikationstechnologie bleibt auf hohem Niveau.

– Die wirtschaftliche Entwicklung wird besonders vom Finanzgewerbe, aber auch von Industrie und Dienstleistung getrieben. Durch die leicht schwachen Leistungen des Handels und der Versorger konnte der Lageindex sein Niveau vom Vorjahr allerdings nicht erreichen.

– Der Blick auf die kommenden Monate stimmt aber zuversichtlich. Besonders ausgabefreudig zeigen sich dabei die Versorger, die mit 134 Punkten weit über ihrem Durchschnittswert liegen. Die anderen Branchen bewegen sich im Durchschnitt.

IT-/TK-Ausgaben: auf gutem Niveau

– Der Index der realisierten IT-/TK-Ausgaben zeigt sich im Juni auf gutem Niveau, wenn auch leicht geschwächt gegenüber dem Vormonat Mai. Der Index steht in diesem Monat bei 108 Zählern drei Punkte unter dem Stand von Mai.

– Bei der Ausgabenplanung hält der Index sein hohes Niveau, auch wenn er um sechs Punkte auf 120 gefallen ist.

– Im Jahresvergleich haben sich die IT-/TK Ausgaben geringfügig verschlechtert. Waren es im Vorjahr 110 Punkte, so sind es aktuell 108.

Nachfragedynamik Hardware/Software: positive Signale für das kommende Jahr

– Die Nachfragedynamik im Hinblick auf Hardware ist im Juni nicht so stark wie in den Vormonaten Mai und April. Dennoch stellen sich die realisierten Ausgaben mit 107 Punkten positiv dar. Auch die geplanten Investitionen stimmen optimistisch, wenngleich sie mit 114 Zählern gegenüber dem Vormonat etwas verhaltener ausfallen.

– Für die kommenden Monate sind vor allem im Versorgungssektor steigende Ausgaben zu erwarten. So weisen Unternehmen der Energie- und Wasserversorgung die höchsten Planungsindizes für Investitionen in Hardware auf. Während sich das Gros der Branchen im Durchschnitt hält, ist die Ausgabenfreude der Öffentlichen Verwaltung wie auch des Finanzgewerbes etwas gebremst.

– Erfreulich ist der Blick auf die Jahresbilanz, in der sich die positive Entwicklung der letzten 12 Monate widerspiegelt. So liegen die realisierten Investitionen mit einem Punkt höher als die des Vorjahres. Auch die Ausgabenplanungen für das kommende Jahr stellen sich sehr optimistisch dar und legen um vier Punkte zu.

– Für Software liegen die Ausgaben im Juni auf dem gleichen Niveau wie im Vormonat. Die realisierten Investitionen haben leicht um einen Punkt nachgegeben und halten sich jetzt bei 107 Zählern.

– Die positive Entwicklung wird voraussichtlich auch weiterhin anhalten, da die Unternehmen mit expansiver Investitionsplanung deutlich in der Mehrheit sind.

– Im Jahresvergleich bewegen sich auch hier die Entwicklungen auf einem ähnlichen Niveau wie im Hardwarebereich. Die aktuelle Ausgabenbereitschaft liegt einen Punkt  höher als im Juni 2010, die Planungen liegen zwei Punkte über dem Vorjahreswert.

Nachfrage nach Kommunikationsprodukten bleibt konstant

– Der Markt für Kommunikationsprodukte hielt das Niveau des Vormonats bei 104 Punkten. Für die kommenden Monate zeichnet sich eine geringfügige Verschlechterung der Situation ab. Der Planungsindex hat um einen Punkt nachgegeben und liegt bei 103 Punkten.

– Im Jahresvergleich lag die Ausgabenbereitschaft wie auch die Investitionsplanung auf ähnlichem Niveau wie im Vorjahr.

IT-/TK–Dienstleistungen: gutes Ergebnis im Jahresvergleich

– Die Nachfrage nach IT- und TK-Dienstleistungen ist im Juni gegenüber dem Mai bei 105 Punkten konstant geblieben. Die Ausgabenplanungen konnten hingegen ihren Vormonatswert nicht ganz erreichen. Daher sind weniger Impulse für steigende Ausgaben zu erwarten.

– Gegenüber dem Vorjahr konnten die realisierten Serviceausgaben deutlich um vier Punkte zulegen.

Matthias Schindler, General Manager Corporate & Midmarket Business Germany, Fujitsu Technology Solutions:

„In der Ferienzeit stellt der Mittelstand in Deutschland wie in jedem Jahr seine Investitionen vorübergehend ein wenig zurück. Die überwiegend positive Jahresentwicklung und die Erwartungen für das kommende Quartal aber machen den Ausblick für den Mittelstand sehr erfreulich. Fujitsu unterstützt kleine und mittlere Unternehmen mit maßgeschneiderten Produkten und Lösungen, die ihnen helfen, ihre Wettbewerbsfähigkeit zu sichern und an der guten wirtschaftlichen Gesamtentwicklung zu partizipieren.“

 

Kategorien: IT-Mittelstandsindex, Pressemitteilungen

Veröffentlicht von Fujitsu-PR am 22. Juli 2011 um 10:09 Uhr

Tags:

Weitere PMs