CeBIT 2013: Fujitsu und European IT Consultancy bauen strategische Kooperation im Bereich Enterprise Content Management aus

  • Fujitsu und EITCO bauen für den Bereich der öffentlichen Verwaltungen ihre strategische Zusammenarbeit aus
  • Premiere auf der CeBIT: Integration von SecDocs in eine Fachanwendung zur Analyse von Social Media-Daten
  • Competence-Center „Archiv und Speicherung“ wird aufgebaut

München, 6. Februar 2013 Die IT-Unternehmen Fujitsu Technology Solutions und die European IT Consultancy (EITCO) bauen zur CeBIT 2013 ihre strategische Kooperation im Bereich Enterprise Content Management aus. In Hannover zeigen die beiden Unternehmen erstmals die Integration der Langzeitspeicher-Lösung Fujitsu SecDocs – powered by OpenLimit in eine Fachanwendung zur Analyse von Social Media-Daten. Live-Einblicke in diese innovative Lösung gibt es im Public Sector Parc am Fujitsu-Stand in Halle 7, Stand A28.

Competence-Center „Archiv und Speicherung“

Die Unternehmen haben zudem vereinbart, ein Competence-Center „Archiv und Speicherung“ im Hause der EITCO GmbH aufzubauen. Behörden und andere öffentliche Einrichtungen können künftig über die Partner aus einer Hand ein exakt auf die Anforderungen öffentlicher Auftraggeber zugeschnittene Lösung inklusive allen Integrations- und Beratungsleistungen beziehen. EITCO als Anbieter modernster Dokumentenmanagement-Systeme führt auf der Basis von Fujitsu SecDocs erstmalig im deutschsprachigen Behördenumfeld ein konsistentes und integriertes Lösungspaket mit durchgängigem Dokumentenprozess, vom erstmaligen Erzeugen und Erfassen eines Dokuments, bis hin zur zertifizierten beweiswerterhaltenden Langzeitspeicherung ein.

Die Partner haben in der Vergangenheit bereits zahlreiche gemeinsame Projekte zum Dokumentenmanagement, zur elektronischen Aktenführung und zur Langzeitspeicherung realisiert. Das gewachsene Know-how und die Erfahrungen aus diesen Projekten fließen in die Kooperation zum Vorteil der Kunden mit ein.

Zertifizierte Langzeitarchivierung

Die Lösung Fujitsu SecDocs sorgt für den Erhalt des Beweiswertes der digitalisierten Dokumente und stellt die Verfügbarkeit, Vertraulichkeit, Authentizität, Integrität und Revisionsfähigkeit von Unterlagen über viele Jahrzehnte hinweg sicher. Das Produkt ist das erste und einzige vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) nach Common Criteria EAL 4+ zertifizierte, TR-03125 konforme System für die beweiswerterhaltende Langzeitspeicherung. Die Daten und Dokumente der Behörde können über SecDocs im Rechenzentrum der Dienststelle oder in einem anderen öffentlichen Rechenzentrum beweiswerterhaltend gespeichert werden. Die Lösung steht zudem auch als Cloud-Service zur Verfügung.

 

O-Töne

Rupert Lehner, Vorstandsmitglied bei Fujitsu Technology Solutions:

„Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile – dieses mehr als 2000 Jahre alte Zitat des griechischen Philosophen Aristoteles beschreibt unsere Partnerschaft mit EITCO sehr gut. Unsere Kunden erhalten nach dem Best-of-Breed-Ansatz für ihre Aufgabenstellung die am besten passenden Systeme der Partner.“

Reinhard Kille, Geschäftsführer der EITCO:

„Beide Partner bringen ihre Kompetenzen in diese Partnerschaft ein. Wir bei EITCO freuen uns, unseren Kunden eine herausragendes Lösung einschließlich aller Integrations- und Beratungsleistungen liefern zu können und dabei auf die Stärke eines national und international bestens aufgestellten Technologieherstellers bauen zu können.“

Weitere Informationen über Fujitsu erhalten Sie über

 

Twitter: http://twitter.com/Fujitsu_DE

Facebook: http://www.facebook.com/Fujitsu.DE

Fujitsu-Blog: http://blog.de.ts.fujitsu.com

Kategorien: Corporate, Pressemitteilungen

Veröffentlicht von Fujitsu-PR am 6. Februar 2013 um 13:03 Uhr

Tags: , ,

Weitere PMs