Fujitsu PalmSecure ermöglicht sichere Authentifizierung per Handvenenscan

Auf einen Blick

  • Fujitsu stellt innovative Authentifizierungslösungen auf Basis der Fujitsu PalmSecure-Technologie vor.
  • Italienische Bankengruppe UniCredit hat erstes kommerzielles biometrisches Bezahlverfahren auf Grundlage von Fujitsu PalmSecure entwickelt.


Hannover / München, 5. März 2013 – Fujitsu stellt auf der CeBIT innovative Authentifizierungslösungen vor, die unter Verwendung der Fujitsu PalmSecure-Technologie entwickelt wurden. Die Lösungen sind ab sofort verfügbar. Fujitsu PalmSecure nutzt die individuellen Venenmuster in den Handflächen einer Person, um Identitätsbetrug zu unterbinden. Mit Fujitsu PalmSecure genügt das berührungslose Scannen dieser Venenmuster, um die Identität einer Person zweifelsfrei feststellen zu können. Das biometrische Verfahren ist sicherer, schwerer zu missbrauchen und einfacher zu handhaben als herkömmliche Authentifizierungsmethoden wie Chip-basierte Verfahren in Verbindung mit PINs.

Der Missbrauch elektronischer Authentifizierungsverfahren wie die Verwendung von Chips in Verbindung mit PINs kostet weltweit Banken und staatliche Institutionen alljährlich viele Millionen Dollar. Mithilfe von Fujitsu PalmSecure, das die individuellen Muster der sauerstoffarmen Venen in der Handfläche erfasst, lässt sich die Identität eines Nutzers innerhalb weniger Sekunden verifizieren. Die Person muss dazu nur ihre Hand über einen Sensor halten.

Fujitsu PalmSecure ist eine robuste und hoch skalierbare Unternehmenslösung, die sich auf einfache Weise an eine breite Palette unterschiedlicher Anwendungen in verschiedensten Branchen anpassen lässt. Fujitsu ist bereits in Verhandlungen mit Unternehmen, die die Einführung von Fujitsu PalmSecure erwägen. Zu den Interessenten zählen Unternehmen aus den Bereichen Luftfahrt – dort könnte die Technologie herkömmliche Bordkarten ersetzen – Unterhaltung sowie Einzelhandel1. Zu den Bestandteilen jedes Lösungspakets zählen entsprechende Client-Software sowie technische Supportleistungen.

 

UniCredit Papillon – Einfach mit der Hand bezahlen

Mit Fujitsu PalmSecure kehrt die Zeit zurück, in der Menschen ein Geschäft mit einem Händedruck besiegeln. Kreditkarten, Schlüssel, PINs, die sich ein Kunde merken muss, Fingerabdrücke oder kompliziertes und aufwändiges Scannen der Iris gehören damit der Vergangenheit an. Mit Fujitsu PalmSecure genügt eine kleine Wischbewegung mit der Hand, um die Identität einer Person zweifelsfrei festzustellen. Aktuell testet UniCredit die Einführung seines Bezahlsystems Papillon, das die Fujitsu PalmSecure-Technologie verwendet.

Im Dezember 2012 startete UniCredit eine Reihe von Machbarkeitsstudien zum Bezahlverfahren Papillon, das auf der Fujitsu PalmSecure Technologie basiert. Fujitsu stellte den Sensor zur Verfügung, der die Venenmuster eines Kunden erfasst, und außerdem ein Solution Development Kit, mit dessen Hilfe UniCredit die Anwendung und Lösung selbstständig entwickeln konnte. Ebenso lieferte Fujitsu technische Supportleistungen. UniCredit plant, Papillon schrittweise einzuführen, vorzugsweise als mobiles Bezahlverfahren und als Ergänzung zu weiteren Bezahlmethoden.

 

O-Ton

Dr. Joseph Reger, Chief Technology Officer von Fujitsu Technology Solutions

„Fujitsu PalmSecure ist ein Beleg für den stärkeren Fokus von Fujitsu auf End-to-end-Technologielösungen, die helfen, echte, praxisrelevante Probleme zu lösen. Fujitsu PalmSecure hat bereits unter Praxisbedingungen bewiesen, dass es Identitätsbetrug einen Riegel vorschiebt. Künftig werden Unternehmen jeder Größe immer stärker auf technologische Innovationen zurückgreifen müssen, um im Markt erfolgreich zu bestehen. Wer bereits jetzt Lösungen wie Fujitsu PalmSecure einsetzt, verschafft sich einen gewaltigen Vorteil gegenüber seinen Mitbewerbern.“

 

Preise und Verfügbarkeit

Fujitsu PalmSecure ist als maßgeschneiderte Sicherheitslösung ab sofort in Zentraleuropa, dem Nahen Osten, Afrika und Indien über Fujitsu erhältlich. Die Preise variieren je nach Art der verwendeten Komponenten, der Konfiguration und den damit verbundenen Services.

 

Informationen zu Fujitsu PalmSecure:

http://www.fujitsu.com/global/services/solutions/biometrics/

 

Weitere Informationen über Fujitsu erhalten Sie über

Twitter: http://twitter.com/Fujitsu_DE

Facebook: http://www.facebook.com/Fujitsu.DE

Fujitsu-Blog: http://blog.de.ts.fujitsu.com

 

Ergänzende Informationen für Journalisten

Die Funktionsweise von Fujitsu PalmSecure

Fujitsu PalmSecure scannt das Handflächenvenenmuster, das bei jedem Menschen unverwechselbar ist. Da die Venen im Körperinneren liegen und sich durch eine Vielzahl veränderlicher Merkmale auszeichnen, bieten sie einen hohen Grad an Sicherheit. Dementsprechend sind Bestrebungen, eine Identität zu fälschen, nahezu unmöglich. Mit branchenführender Authentifizierungs-Präzision und extrem niedrigen Fehlerquoten bietet das nicht-intrusive und berührungsfreie Lesegerät einen Bedienkomfort mit kaum vorhandenen physiologischen Einschränkungen für den Anwender. Der berührungsfreie Sensor verhindert zudem die Verbreitung von Krankheitserregern, wie es häufig über die Hände der Fall ist.

Die Fujitsu PalmSecure Venen-Einheit gibt Nahinfrarotlicht ab, das vom sauerstoffarmen Blut der Handvenen absorbiert wird. Ein eigener Algorithmus nimmt dieses Bild auf, wandelt es in eine digitalisierte biometrische Vorlage um, und gleicht es dann mit einem Datenbestand von bereits registrierten Vorlagen ab. Wenn eine perfekte Übereinstimmung gefunden wird, ist die Identität verifiziert.

 

1Relevante Anwendungsbereiche

  • Luftfahrtindustrie: physischer Zugang zum Flugzeug
  • Flughäfen: Lösungen für die Gebäude-Zugangskontrolle
  • Automobilindustrie: Diebstahlsicherung und Zugriff auf Dienste
  • Banken: Geldabheben an Geldautomaten, Zugriff auf IT-Infrastruktur und Online-Banking
  • Rechenzentrum: abgesicherte Infrastruktur und Zugangskontrolle
  • Unternehmen: Zugriff auf IT-Infrastruktur und Single Sign-in, physische Zugangskontrolle,
    Anwesenheits- und Zeiterfassung
  • Unterhaltung: Zugangskontrollen an Casinos, Fitness-Studios oder auf ein Kreuzfahrtschiff
  • Öffentlicher Sektor: Authentifizierung von Patienten, Sozialversicherung, Personalausweis, Steuererhebung
  • Industrie: physische Zugangskontrolle, Anwesenheits- und Zeiterfassung
  • Handel: Kassenkontrolle und -Zugriff, bargeldlose Bezahlung
  • Cloud: abgesicherter Zugriff auf Cloud-Services


Weitere Informationen zu Fujitsu PalmSecure

  • kleiner Formfaktor: nur 35×35×27mm groß
  • schnelle Authentifizierung: Authentifizierung unter einer Sekunde
  • breiter Temperatureinsatzbereich: bis zu 60°C, ermöglicht eine Vielzahl von Outdoor-Applikationen
  • vielfältige Anschlussoptionen: per USB oder direkt eingebaut in die Tastatur des Desktop-PCs
  • weltweiter technischer Support: über eine spezielle PalmSecure Support-Website
  • einzigartig: Venenmuster sind individuell einzigartig und verfügen über präzise Merkmale1
  • präzise: hochentwickelte Abgleichalgorithmen sorgen für eine hohe Genauigkeit2
  • universell anwendbar: Technologie kann praktisch von jedem genutzt werden
  • wandlungsfähig: leicht einsetzbar für eine Vielzahl von Anwendungen
  • hygienisch: berührungsfreies User-Interface umgeht Hygiene-Bedenken
  • nicht-invasiv: einfache Benutzeroberfläche sorgt für höhere Akzeptanz beim Anwender
  • verlässlich: betriebserprobte Technologie mit eingebautem Fälschungsschutz
  • Zertifizierung: PalmSecure besitzt eine Common Criteria Zertification EAL 2 des BSI

 

1     basierend auf Fujitsu Studien.

2     Interne Studien von Fujitsu zeigten eine Falschakzeptanzrate von weniger als 0.00008 Prozent und eine Falschrückweisungsrate von nur 0.01 Prozent. Die Falschakzeptanzrate ist eine Rate, mit der eine andere als die eigentliche Person fälschlicherweise erkannt wird. Die Falschrückweisungsrate ist eine Rate, bei der die eigentliche Person nicht genau erkannt wird.

 

 

Kategorien: 2013, CeBIT 2013, Pressemappen, Pressemitteilungen

Veröffentlicht von Fujitsu-PR am 5. März 2013 um 08:58 Uhr

Tags: ,

Weitere PMs