Fujitsu bietet in Kooperation mit d.velop und EITCO kompetente Lösungen für neues E-Government-Gesetz

München, 19. August 2013 – Fujitsu bietet mit SecDocs und Secure Mailroom zukunftsorientierte E-Government-Lösungen und unterstützt in Zusammenarbeit mit d.velop und EITCO elektronische Verwaltungsprozesse. Die innovativen, zertifizierten Lösungen von Fujitsu für eine moderne Verwaltung umfassen elektronische Aktenführung, rechtssicher ersetzendes Scannen sowie die beweiswerterhaltende Langzeitspeicherung von Dokumenten. Für die Anforderungen des neuen E-Government-Gesetzes hat Fujitsu seine Zusammenarbeit mit d.velop und EITCO intensiviert und bietet nun Behörden in Deutschland aufeinander abgestimmte und rechtskonforme Lösungen. Diese ermöglichen die Umsetzung einer vollumfänglichen elektronischen Akte gemäß des neuen E-Government-Gesetzes.

Fujitsu SecDocs ist die erste und einzige vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) nach Common Criteria EAL 4+ zertifizierte, BSI TR-03125 (ESOR)1 konforme beweiswerterhaltende Langzeitspeicherung. Der DMS-Anbieter d.velop hat die Lösung Fujitsu SecDocs direkt in das eigene DMS-Produkt d.3 integriert und unterstützt Fujitsu mit rechtskonformen Software-Produkten zu Dokumentenmanagement und Archivierung. Die Lösungen entsprechen zudem der technischen Richtlinie TR-03138 (RESISCAN)2 des BSI. Das IT-Dienstleistungs- und Beratungshaus EITCO setzt die fachliche Anbindung an unterschiedlichste Verfahren in den öffentlichen Verwaltungen um. Hierzu hat das Unternehmen ein Kompetenzteam aufgebaut, das gemeinsam mit den Partnern Gesamtlösungen für die Verwaltungen in Bund und Ländern nach dem E-Government-Gesetz bereitstellt.

Behörden und öffentliche Verwaltungen können durch die Lösungen und Software-Produkte zum rechtssicheren ersetzenden Scannen nach der BSI TR RESISCAN auf papiergebundene Dokumente verzichten. Die Langzeitspeicherlösung von Fujitsu und die Software-Produkte der d.velop  ermöglichen durchgängige elektronische Dokumentenprozesse. Behörden und Verwaltungen sparen sich so zukünftig bei entsprechender projektbegleitender Umsetzung auch das kosten- und zeitintensive Archivieren von Papierbelegen. Zudem bieten die Lösungen durchgängige sichere Workflows und eine intuitive Handhabung aller Komponenten.

 

Hinweise für die Redaktion
(1) BSI TR-03125 „Beweiswerterhaltung kryptographisch signierter Dokumente (ESOR)“:
https://www.bsi.bund.de/DE/Publikationen/TechnischeRichtlinien/tr03125/index_htm.html

(2)BSI: BSI TR-03138 „Ersetzendes Scannen (RESISCAN)“:  https://www.bsi.bund.de/DE/Publikationen/TechnischeRichtlinien/tr03138/index_htm.html

 

Weitere Informationen über Fujitsu erhalten Sie über

Kategorien: 2013, eGovernment, Pressemitteilungen, SecDocs

Veröffentlicht von Fujitsu-PR am 19. August 2013 um 10:28 Uhr

Tags: , , , , ,

Weitere PMs