PRIMEFLEX vShape von Fujitsu beschleunigt Virtualisierungsprojekte

Auf einen Blick:

  • Das integrierte System enthält die aktuelle Virtualisierungstechnologie VMware vSphere 6.0 und eine neue Backup-Option
  • Von Fujitsu vorvalidiert für Citrix XenDesktop Desktop-Virtualisierungs-Software
  • Neue Version skaliert auf maximal 2.400 virtuelle Maschinen für Umgebungen, wie sie IT-Service- oder Cloud-Anbieter benötigen

München, 30. November 2015 – Fujitsu hat die etablierte PRIMEFLEX vShape Referenzarchitektur um die Virtualisierungssoftware VMware vSphere 6.0 und um ein neues Backup-Konzept auf der Basis der integrierten Backup Appliance ETERNUS CS200c S2 erweitert. Mit dem vorvalidierten, integrierten System PRIMEFLEX vShape von Fujitsu lassen sich virtualisierte Server- und Desktop-Infrastrukturen schneller und unkomplizierter implementieren.

An Desktop-Virtualisierung interessierte Kunden können mit PRIMEFLEX vShape nun zwischen der Desktop-Virtualisierungs-Software VMware Horizon und Citrix XenDesktop wählen. Für Server-Virtualisierung im großen Stil, wie sie etwa Großunternehmen, IT-Service- oder Cloud-Anbieter betreiben, gibt es hingegen eine neue Version, die auf bis zu 2.400 virtuelle Maschinen (VMs) skalieren kann.

PRIMEFLEX vShape unterstützt durch Desktop- und Server-Virtualisierung die Konsolidierung der IT-Systeme. Infolgedessen können die Unternehmen ihre bestehenden IT-Infrastrukturen effizienter nutzen und ihren Hardwarebedarf senken. Das reduziert den Aufwand für den laufenden Betrieb und somit die Kosten. Die Referenzarchitektur bietet ein einfaches Konzept mit hochskalierbaren und Standard-basierten Komponenten. Dazu zählen Storage, Networking- und Virtualisierungssoftware, die auf Fujitsu PRIMERGY Servern laufen. PRIMEFLEX vShape bietet zudem die ideale Basis für eine Private Cloud. Da alle Komponenten in einer einzigen Lösung zusammengefasst und validiert sind, arbeitet PRIMEFLEX vShape zuverlässig und sicher. Unnötige Risiken werden damit vermieden.

Das neu validierte Backup-Konzept für vShape basiert auf der integrierten Backup Appliance ETERNUS CS200c S2. Diese Appliance umfasst Hardware, Backup-Software und Lizenzen in einer einzigen Komplettlösung. Das ermöglicht es Unternehmen, eine umfassende Backup-Umgebung schnell und unkompliziert aufzubauen. Oft müssen zum Beispiel für die Langzeitspeicherung von Daten zusätzlich Software und Hardware erworben werden. Bei der ETERNUS CS200c sind hingegen alle benötigen Komponenten im Paket inbegriffen. Deduplizierungstechnologie und flexible Lizensierungsoptionen gehen zudem auf die Bedürfnisse der Kunden ein.

Zitat

Bernhard Brandwitte, Vice President, Global Storage Business bei Fujitsu

„Unternehmen sollten einem ganzheitlichen Virtualisierungs- und Cloud-Ansatz folgen. Beim Implementieren von virtuellen Umgebungen gibt es drei Kernfaktoren: Leistung, Datenverfügbarkeit und Sicherheit. PRIMEFLEX vShape bietet Lösungen zur Skalierung von Workloads von 25 bis 2.400 virtuellen Maschinen mit verschiedenen Optionen für Server- und Desktop-Virtualisierungen. Fujitsu gibt seinen Kunden mit dieser ganz auf Unternehmen ausgelegten Infrastruktur die Flexiblität, die sie brauchen, um ihre Geschäftsziele zu erreichen. So hat unsere Lösung zum Beispiel schon mehreren Kunden dabei geholfen, ihre Systemleistung um 80 Prozent zu erhöhen, null Downtime zu erreichen und die Betriebskosten um ungefähr 40 Prozent zu reduzieren.“

Preise und Verfügbarkeit

Das integrierte System Fujitsu PRIMEFLEX vShape ist weltweit direkt über Fujitsu und die Vertriebspartner erhältlich. Preise variieren je nach Region und Konfiguration.

Weitere Informationen erhalten Sie über

vShape Referenzarchitekturen: http://www.fujitsu.com/de/products/computing/integrated-systems/vshape.html

Kategorien: Pressemitteilungen, Server, Storage

Veröffentlicht von Elisabeth Vogt am 30. November 2015 um 17:17 Uhr

Tags: , , ,

Weitere PMs