Fujitsu sorgt für (noch) mehr Sicherheit bei Norsk Hydro

München, 26. Januar 2017 – Fujitsu Finland Oy hat mit Norsk Hydro ASA, einem den weltweit größten Herstellern von Aluminium und Aluminiumprodukten mit Sitz in Norwegen, einen Vertrag über die Lieferung und Implementierung leistungsfähiger Sicherheitslösungen geschlossen.

 

Mit der aktuellen Vereinbarung verfügt das Unternehmen über einen effektiven und effizienten 24/7-Schutz. Durch Aktivitäten des Fujitsu Computer Security Incident Response Teams (CSIRT) und Services wie Fujitsu Security Information and Event Management (SIEM) sowie dem Authentifizierungssystem Fujitsu PalmSecure kann der Konzern die zahlreichen Cyber-Risiken für das operative Geschäft wirksam minimieren. Zudem ist eine umfassende Compliance ebenso gesichert wie die Integrität sensibler Unternehmensdaten und des gesamten geistigen Eigentums der Firma.

 

Der Vertrag läuft über sechs Jahre und erweitert die bislang bestehenden Vereinbarungen beider Unternehmen entscheidend. Schon heute sorgt Fujitsu für die Sicherheit der IT-Infrastrukturen von Norsk Hydro in insgesamt 40 Ländern und leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Digitalisierungsstrategie des Aluminiumherstellers.

 

Weitere Informationen für Journalisten zu Fujitsus PalmSecure Technologie

Fujitsu PalmSecure ist ein auf biometrischer Technologie basierendes Authentifizierungssystem, das durchblutete Handvenen per Infrarotscan erkennt. Dies ist technisch deutlich robuster und sicherer als andere biometrische Kontrollen, da das Handvenenmuster bei jedem Menschen einzigartig ist und ein Leben lang gleich bleibt.

Kategorien: Corporate

Veröffentlicht von Elisabeth Vogt am 2. Februar 2017 um 12:40 Uhr

Tags: , ,

Weitere PMs