Fujitsu stellt industrielle Mainboards für Intel-Prozessoren der Reihe „Gemini Lake“ vor

Auf einen Blick:

  • Fünf Fujitsu Mainboards für Intel Celeron-Prozessoren der Reihe „Gemini Lake“ und Pentium Silver-CPUs
  • Zwei Formfaktoren: Mainboards im neuen Mini-STX-Format sowie Mini-ITX-Boards
  • Entwickelt und gefertigt im hoch modernen Fujitsu Werk in Augsburg

München, 14. Dezember 2017 – Fujitsu erweitert die Palette seiner Mainboards der Industrial Series um die zwei Modellreihen D3543-S und D3544-S. Beide sind für die neuen Low-Power-Prozessoren der „Gemini Lake“-Plattform von Intel ausgelegt. Diese CPUs mit einer Thema Design Power von 10 Watt sind als System on Chip (SoC) ausgelegt. Sie verfügen über eine integrierte Grafikeinheit mit einer Auflösung im UHD-Format (Ultra-High Definition). Beide Mainboard-Linien sind fürIMG_9241_2 anspruchsvolle Anwendungsbereiche konzipiert, in denen kompakte, leistungsstarke und hoch zuverlässige Komponenten gefragt sind. Dazu zählen beispielsweise Industrie-PCs, Digital-Signage-Komponenten und Systeme in der Medizintechnik.

Für Systeme, die Mainboards im Format Mini-ITX (170 mm x 170 mm) benötigen, ist die Reihe Fujitsu D3543-S ausgelegt. Zur Wahl stehen die Celeron-CPUs J4005 mit zwei Rechenkernen und bis zu 2,7 GHz Taktfrequenz sowie der J4105 (vier Cores; bis 2,5 GHz). Hinzu kommt der Intel Pentium Silver Prozessor J5005 – ein Quad-Core-Modell mit 2,8 GHz Taktfrequenz. Die integrierten Grafikeinheiten Intel UHD Graphics 60x unterstützen parallel bis zu drei Bildschirme. Über zwei DisplayPort-1.2-Schnittstellen lassen sich sogar 4K-Bildschirme (4096 x 2160 Pixel) mit 60 Hz ansteuern. Zusätzlich stellt das D3543-S jeweils ein Embedded-DP-Interface (eDP v1.4) und eine LDVS-Schnittstelle (Low Voltage Differential Signaling) zur Verfügung.

Für noch kompaktere Systeme: Fujitsu D3544-S im Format Mini-STX

Einen neuen Formfaktor bringt dagegen die Reihe D3544-S ins Spiel: Mini-STX mit einer Größe von 147 x 140 mm. Damit lassen sich platzsparende, aber dennoch leistungsstarke Systeme aufbauen. Sie eignen sich beispielsweise für Anwendungsbereiche, in denen es auf jeden Zentimeter ankommt. Zudem benötigen Mini-STX-Board weniger Strom als größere Hauptplatinen. Auf Rechenleistung und Grafik-Power muss der Nutzer dennoch nicht verzichten. Die beiden Versionen des D3544-S sind mit einem Intel Celeron J4105 oder Celeron J4005 ausgestattet. Beide SoCs verfügen über einen integrierten Grafik-Chip der Reihe Intel UHD Graphics 600. Der Arbeitsspeicher der Boards der Reihe D3543-S und D3544-S kann auf bis zu 16 Gigabyte DDR4-RAM erweitert werden.

Ebenso wie die anderen Modelle der Industrial Series von Fujitsu basieren auch die neuen Modelle auf Intel Gemini Lake-Plattform und sind dank des Mini STX und Mini ITX Formats optimal für industrielle Anwendungen konzipiert. Hinzu kommt die reichhaltige Ausstattung. So verfügen die Boards der Reihe D3543-S und D3544-S über umfangreiche Schnittstellen für USB 2.0 und 3.1 (Gen 1), SATA-Festplatten und M.2 SSDs. Über ein M2-Interface lassen sich zudem WLAN- und Bluetooth-Module integrieren. Für die Anbindung an drahtgebundene Netze sind auf jedem Board zudem zwei Gigabit-Ethernet-Schnittstellen vorhanden. Eine hohe Flexibilität ist auch bei der Stromversorgung angesagt. Sie erfolgt über interne oder externe Netzteile, beim D3543-S mit 8 V bis 36 V DC, bei den Boards der Reihe D3544-S mit 8 V bis 24 V. Mit einem Dual Display Port, einem internen Dual Channel 24bit LVDS sowie einem Embedded Display Port bieten alle Modelle umfangreiche Anschlussmöglichkeiten für hochauflösende Displays.

Komplettpakete: Fujitsu Kit Solutions

Für beide neuen Mainboard-Reihen stellt Fujitsu zudem Kit Solutions zur Verfügung. Sie bestehen aus Komponenten, die Fujitsu auf Systemebene vollständig geprüft und zertifiziert hat. Mit einer Fujitsu Kit Solution kann ein Nutzer einfach und bequem nach dem Baukastenprinzip einen Industrie-Rechner zusammenstellen, der seine individuellen Anforderungen erfüllt.

Die Entwicklung der Mainboards D3543-S und D3544-S erfolgte im Werk Augsburg von Fujitsu. Dort werden die Boards auch gefertigt. Dies ist der Garant für eine hohe Qualität und kurze Wege zum Kunden. Der hohe Aufwand, den Fujitsu beim Design und der Fertigung von Mainboards für Industrie-Rechner betreibt, wird nicht nur von Kunden honoriert. So belegte Fujitsu 2017 beim PCB Mentor Technology Leadership Award in der Kategorie „Best Overall Design“ den ersten Platz. Im Rahmen des Wettbewerbs würdigt eine Fachjury besonders innovative und hochwertige Designs von Boards.

Alle neuen Mainboards und Kit Solutions sind auch auf der embedded world (27. Februar bis 1. März 2018) am Stand von Fujitsu (Halle 2, Stand 10) zu sehen.

Verfügbarkeit

Die Mainboards der Reihe D3544-S sind ab voraussichtlich Anfang Februar 2018 verfügbar und die Mainboards der Reihe D3543-S ab April 2018.

Zitat

Peter Hoser, Director Sales OEM bei Fujitsu

„Mit den Mainboards D3543-S und dem D3544-S gibt Fujitsu Herstellern neue Optionen an die Hand, leistungsstarke, aber dennoch stromsparende Industrie-Rechner und Digital-Signage-Systeme zu entwickeln. Mit dem D3544-S bieten wir außerdem ein Mainboard im Format Mini-STX, das für besonders kompakte Systeme eine exzellente Wahl ist. Mit den beiden neuen Modell-Linien rundet Fujitsu sein umfangreiches Angebot von Industrial Mainboards ab, das sich durch eine hohe Qualität und eine breite Palette ein Einsatzmöglichkeiten auszeichnet.“

Kategorien: Pressemitteilungen

Veröffentlicht von Elisabeth Vogt am 14. Dezember 2017 um 13:07 Uhr

Tags: , ,

Weitere PMs