Die Cloud ist komplex – Unternehmen brauchen Partner ihres Vertrauens

Zweifellos können Cloud-Technologien Unternehmen dabei helfen, die bestehenden und zukünftigen Herausforderungen zu meistern, die sich aus der Modernisierung von Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) ergeben. Zudem ermöglichen sie neue Geschäftsmodelle. „Aber“, so lautet die Meinung von Cameron McNaught von Fujitsu, „die Cloud ist intrinsisch komplex.“ Ein Universalkonzept für sie gibt es nicht. Die beste Herangehensweise ist es daher, einen Partner zu finden, der sowohl die Beratungsexpertise als auch die notwendigen Managed Services einbringen kann, die sich an den ganz konkreten Bedürfnissen und Budgets des einzelnen Unternehmens orientieren.

weiterlesen...

Kategorien: 07_Juli - Cameron McNaught

Veröffentlicht von Elisabeth Vogt am 2. Oktober 2014, 16:01

Der Laptop ist tot – es lebe der Laptop!

Kritische Stimmen meinen, die Tage des Laptops sind gezählt und der Tablet sei gerade dabei, ihn komplett zu ersetzen. Doch laut Jens-Peter Seick, Senior Vice-President, Product Development Group bei Fujitsu Technology Solutions, ist das weit übertrieben. Im Gegenteil: nach einer Verjüngungskur sollten wir uns auf ein starkes Comeback des Laptops gefasst machen, denn gerade Unternehmen setzen zunehmend wieder auf zwei anstatt auf drei Geräte, wenn es um die Ausstattung ihrer Mitarbeiter geht.

weiterlesen...

Kategorien: 06_Juni - Jens-Peter Seick

Veröffentlicht von Elisabeth Vogt am 2. Oktober 2014, 15:49

Auch der Mittelstand braucht einen IT-Partner mit globaler Kragenweite

„Informationstechnologie vom Mittelstand für den Mittelstand“. Mit diesem Slogan wirbt so manches kleine IT-Systemhaus um Kunden. Mittelständische IT-Dienstleister argumentieren häufig, dass kleine und mittlere Unternehmen hierzulande keinen IT-Dienstleister brauchen, der sich global aufstellt und seine Services weltweit anbietet.
Das ist zu kurz gedacht. Warum? Fakt ist, dass der Mittelstand wesentlich dazu beiträgt, dass Deutschland in der Rangliste der exportstärksten Nationen auf Platz 3 liegt. Überflügelt nur vom Spitzenreiter China und den USA. Ebenfalls Fakt: Von den deutschen Ausfuhren im Wert von 1,1 Billionen Euro entfielen 2012 rund 200 Milliarden auf mittelständische Firmen. Und natürlich orientiert sich der deutsche Mittelstand auch international. Das belegt eine Studie der Commerzbank. Demnach haben 33 Prozent der mittelständischen Unternehmen langfristige Rahmenverträge mit Partnern im Ausland geschlossen. An die 25 Prozent unterhalten sogar Niederlassungen oder eine Tochtergesellschaft in anderen Ländern, und neun Prozent betreiben ein Joint-Venture mit einem ausländischen Partner. Was heißt das jetzt für die IT-Infrastruktur eines Mittelständlers? Ganz einfach: IT-Infrastruktur eines Mittelständlers muss „global“ werden.

weiterlesen...

Kategorien: 10_Oktober - Jörg Brünig, 2013, Pressemitteilungen, Statements of the Month

Veröffentlicht von Fujitsu-PR am 14. Oktober 2013, 14:09

Tags: , , , ,

IT muss intelligenter werden!

Eigentlich sollen neue Technologien alles einfacher und besser machen. Doch nicht immer funktioniert das wie gewünscht. Das gilt auch für die Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT). Ursprünglich sollte sie dem Menschen zu Hause und bei der Arbeit neue Freiräume schaffen und bescherte ihm E-Mail und das Instant Messaging, seit kurzem auch Social Media, Unified Communications und Video Collaboration. Die Vorteile liegen dabei auf der Hand – jederzeit können wir von jedem Ort und Endgerät aus mit Kollegen, Kunden, Freunden oder der Familie kommunizieren. Wer mal eben schnell eine E-Mail „herausjagt“ oder eine Nachricht auf einer Collaboration-Plattform wie Microsoft Lync postet, spart Zeit und ist produktiver als seine Kollegen aus der altvorderen Fax- und Briefpost-Ära. Doch mittlerweile haben sich auch diese Kommunikations-Tools für die jüngeren unter uns bereits überholt. Sie schwören auf Facebook, Google+ und Twitter für die berufliche und private Nutzung.

weiterlesen...

Kategorien: 08_August - Rupert Lehner, Pressemitteilungen, Statements of the Month

Veröffentlicht von Fujitsu-PR am 26. August 2013, 9:42

Tags:

Shareconomy ist mehr als Teilen

Dass die CeBIT in diesem Jahr „Shareconomy“ zu ihrem Motto machte, stieß nicht bei jedermann auf Zustimmung. Kritiker monierten, dass es sich bei Shareconomy nur um ein inhaltsleeres Schlagwort handle. Sicherlich ist es richtig, dass Marketing-Strategen und PR-Fachleute dazu neigen, „Buzz Words“ zu kreieren, um auf diese Weise die Kompetenz ihrer Auftraggeber in bestimmten Bereichen zu untermauern.

weiterlesen...

Kategorien: 2013, Pressemitteilungen, Statements of the Month

Veröffentlicht von Fujitsu-PR am 21. März 2013, 17:58

Tags: ,

Damit Big Data zum Big Deal wird

Statement of the Month – Februar 2013
Dr. Joseph Reger, Chief Technology Officer bei Fujitsu Technology Solutions

Eines ist klar: 2013 wird das Jahr von Big Data! Die weltweiten Datenbestände wachsen in atemberaubendem Tempo. Mehr als eine Milliarde PCs, 600 Millionen Smartphones, über eine Milliarde Autos, 45 Millionen Server und 100.000 Flugbewegungen pro Tag tragen dazu bei. Sie alle produzieren Tag für Tag Terabytes an Informationen.
Aber was genau ist „Big Data“?

weiterlesen...

Kategorien: 02_Februar - Dr. Joseph Reger, Pressemitteilungen, Statements of the Month

Veröffentlicht von Fujitsu-PR am 14. Februar 2013, 13:09

Tags: ,

Die IT als Energieverbraucher und Energiesparer

Statement of the Month – Januar 2013, von Dr. Bernd Kosch, Head of Environmental Technology

Strom ist mittlerweile ein teures Gut. Die steigenden Energiepreise treffen jedoch nicht nur den Endverbraucher sondern auch Industrie und Handel. Laut einer Studie der Beratungsgesellschaft Roland Berger wird in stromintensiven Branchen wie der chemischen Industrie oder dem metallverarbeitenden Gewerbe der Preis pro Kilowattstunde von 6,8 Cent im Jahr 2010 auf 8,7 Cent im Jahr 2020 steigen.

weiterlesen...

Kategorien: 01_Januar - Dr. Bernd Kosch, Statements of the Month

Veröffentlicht von Fujitsu-PR am 17. Januar 2013, 17:17