Fujitsu auf der CeBIT 2011

Motto ‘Shaping Tomorrow With You’

Auf der CeBIT 2011 stellt Fujitsu den weltweit ersten kabellosen PC-Monitor sowie seinen jüngsten Business-Tablet PC vor. Der führende europäische Anbieter von IT-Infrastrukturen und -Services informiert darüber hinaus über sein neues Cloud-Programm für unabhängige Softwareanbieter (Independent Software Vendors, ISVs) und gibt Einblick in die neu entwickelte Technologie der Dynamic Infrastructures (DI) Blocks.

Fujitsu ist auf der CeBIT vom 1. bis 5. März 2011 mit Ständen in mehreren Hallen vertreten. Den zentralen Ausstellungsbereich bildet der Stand B38 in Halle 2. Darüber hinaus ist das Unternehmen im Public Sector Parc in Halle 9 sowie im Planet Reseller in Halle 15 präsent. An allen Ständen informiert Fujitsu seine Besucher darüber, wie das Unternehmen sein Markenversprechen “Shaping Tomorrow With You” in Form von Produkten, Lösungen und Services umsetzt.

Schnurloser Monitor verbannt Kabel vom Schreibtisch

Eine der Hauptattraktionen für Standbesucher wird die Vorstellung des voll funktionsfähigen weltweit ersten kabellosen PC-Monitors am Fujitsu Stand F15 im Planet Reseller, Halle 15, sein. Wer an der Infotheke am Stand nach dem Exponat fragt, kann exklusiv einen ersten Blick auf diese Designstudie werfen. Zur halben Stunde wird jeweils eine kurze Führung zu der Neuheit angeboten.

Die dem Monitor zu Grunde liegende technische Innovation bereitet den Weg für das so genannte “Park and Play”-Computing. Der Monitor erhält dabei seinen Strom aus einem Hot-Spot, der beispielsweise im Schreibtisch oder im Konferenztisch integriert ist. Die kabellosen 22-Zoll großen Bildschirme setzen die SUPA-Technologie ein (SUPA; Smart Universal Power Antenna). Mit deren Hilfe beziehen sie per Magnetinduktion den benötigten Strom aus einer beispielsweise im Tisch eingebauten Transmitterantenne. Die Bildschirme können insofern als vollständig kabellos bezeichnet werden, da auf sie auch Bilder von Desktop PCs oder Notebooks per Wireless USB übertragen werden können. Der PC kann sich in diesem Fall in bis zu zehn Meter Entfernung befinden.

Fujitsu plant die Markteinführung kabelloser Monitore innerhalb des nächsten Jahres.

Business-Tablet PC mit erweiterten Sicherheits-Features

Einen Meilenstein angesichts der mehr als 20-jährigen Erfahrung von Fujitsu als Anbieter von Tablet PCs stellt die Vorstellung des jüngsten Business-Tablet PCs aus dem Hause Fujitsu dar. Bei dem Fujitsu STYLISTIC Q550 handelt es sich um einen Slate, also einen Tablet PC ohne Tastatur. Nur 10,1 Zoll groß verfügt er über umfassende Sicherheits-Features, die höchste Sicherheitsanforderungen sowohl von Seiten des Gesetzgebers als auch von Seiten der Unternehmen erfüllen. Der Slate lässt sich nahtlos in die bestehende IT-Landschaft eines Unternehmens integrieren. CeBIT-Besucher können den Fujitsu STYLISTIC Q550 beispielsweise am Fujitsu Stand B38 in Halle 2 sehen.

Neues ISV-Cloud-Programm gewinnt an Fahrt

Drei Monate nach Vorstellung seines neuen Cloud-Programms für unabhängige Softwareanbieter (ISV) im November 2010 präsentiert Fujitsu auf der CeBIT erste erfolgreiche Projekte: Die ersten zehn Unternehmen, die sich für das Programm registriert haben, erschließen sich dadurch bereits zusätzliche Vertriebsmöglichkeiten. Über die Fujitsu-Plattform können sie ihre Software „as a Service“ schnell, sicher und effizient an Kunden über das Internet vertreiben. Dabei ist der Investitionsschutz sichergestellt. Durch die Online-Plattform Fujitsu ISV Marketplace, die später im Jahr verfügbar sein wird, erhalten die Anbieter zudem die Möglichkeit, weitere Umsätze auf einer gemeinsamen Plattform zu generieren.

Das Fujitsu ISV-Cloud-Programm beinhaltet dabei nicht nur vorkonfigurierte Cloud-Services für den Online-Vertrieb der Dienste, sondern auch das komplette Fujitsu Plattformangebot Infrastructure as a Service (IaaS). Die Migration der Anwendungen in die Cloud gestaltet sich einfach und schnell.

Dynamic Infrastructures (DI) Blocks für geschäftskritische IT

Des Weiteren zeigt Fujitsu auf der CeBIT 2011 Wege auf, wie Unternehmen den zentralen IT-Herausforderungen der Gegenwart entsprechen können. Dazu zählen beispielsweise der Übergang zu einer serviceorientierten IT, Konvergenz im Rechenzentrum, Private Clouds und Desktop-Virtualisierung. Die Dynamic Infrastructures Blocks (DI Blocks) von Fujitsu helfen Unternehmen dabei, schnell auf Veränderungen im Markt zu reagieren, Geschäftsprozesse effizient abzuwickeln sowie Einsparpotenziale zu erschließen.

Die flexiblen DI Blocks von Fujitsu spiegeln beispielhaft die zunehmende Industrialisierung der IT wider. Als Fundament zukünftiger Rechenzentren stellen sie automatisiert Computing-Ressourcen zum Beispiel aus den Bereichen Server, Storage, Netzwerk und Virtualisierung zur Verfügung. Fujitsu DI Blocks werden als vorintegrierte, skalierbare Module angeboten.

Dank der DI Blocks lässt sich IT-Infrastruktur für die Abwicklung von Geschäftsprozessen schnell und automatisiert zur Verfügung stellen. So können Unternehmen innerhalb von Minuten flexibel auf komplett neu eingerichtete IT-Systeme zugreifen. Die Fujitsu DI Blocks werden in einer Vielzahl von Konfigurationen erhältlich sein und integrieren das komplette Hardware- und Softwareangebot von Fujitsu. Sie schließen ebenfalls Integrations- und Wartungsservices sowie Consulting- und Supportdienste im laufenden Betrieb ein.

Weitere CeBIT-Highlights

Fujitsu Cloud-Services für die sichere Langzeitarchivierung

Fujitsu bietet ab sofort seine Lösung für beweiswerterhaltende Langzeitarchivierung von Dokumenten auch als Cloud-Service an. Zugleich stellt das Unternehmen auf der CeBIT in Halle 9 im Public Sector Parc mit dem Fujitsu DataLocker erstmals auch eine Langzeitspeicherlösung in der Cloud vor, die mit dem neuen Personalausweis genutzt werden kann. Die Daten liegen bei allen Angeboten in einer Trusted Cloud-Umgebung in einem Fujitsu-Rechenzentrum in Deutschland, das höchste Sicherheitsanforderungen erfüllt. Die Basis der Angebote bildet Fujitsu SecDocs, eine BSI-zertifizierte Lösung für die vertrauenswürdige Langzeitarchivierung elektronischer Dokumente, die aus der Zusammenarbeit von Fujitsu, OpenLimit und NetApp resultiert.

Managed Smartphone Services

Darüber hinaus stellt Fujitsu in Halle 2, Stand B38, erstmals in Deutschland seinen neuen Service Managed Smartphone vor. Dank eines Pakets von gehosteten Mobile Professional-Lösungen können Unternehmen die Verwaltung ihrer Smartphones gezielt an Fujitsu auslagern und ihre betrieblichen Prozesse optimieren. Damit reagiert Fujitsu auf den Markttrend einer immer größer werdenden Zahl von Smartphones im Unternehmen. Mit Managed Smartphone unterstützt Fujitsu bei der Verwaltung dieser Geräte und liefert Unternehmen dieselben hohen Service-Standards, die beim Management von Notebooks oder Desktop-PCs längst üblich sind.

Exponate weiterer Unternehmen der Fujitsu Gruppe

Mit spannenden Innovationen präsentieren sich die Fujitsu Laboratories ebenfalls in Halle 2, am Stand B38. Sie stellen dem Publikum unter anderem den weltweit ersten 3D-PC mit integriertem 23 Zoll-Monitor vor, bei dem auf dem Bildschirm dargestellte 3D-Inhalte ohne spezielle 3D-Brillen angeschaut werden können. Wie Roboter in Interaktion mit Menschen zum Beispiel therapie- oder rehabegleitend eingesetzt werden können, demonstriert beispielhaft Fujitsus Teddy-Roboter. Mit ihm können sich Besucher in non-verbaler Kommunikation üben und über Blickkontakt und Gestik die Steuerung eines Roboters testen. 

Ebenfalls am Stand vertreten ist die PFU Imaging Solutions GmbH, Hersteller der Fujitsu-Dokumentenscanner. Für sie steht die CeBIT ganz im Zeichen von Scan-to-Process und Scan-to-Cloud. Im Fokus des Messeautritts stehen der erste Netzwerkscanner der erfolgreichen ScanSnap-Familie sowie die neue ultra-kompakte, mobile ScanSnap-Lösung S1100. Mit diesem handlichen, leistungsfähigen Wegbegleiter für Scan-Aufgaben unterwegs kann der Nutzer Papierdokumente auf Knopfdruck direkt in Cloud-Anwendungen übertragen. Die gescannten Informationen sind somit jederzeit auch auf mobilen Endgeräten verfügbar und können von anderen berechtigten Nutzern gleich weiterverarbeitet werden.

Im Ausstellungsbereich der TDS AG in Halle 2, Stand B38, stehen klassische Outsourcing-Modelle, Cloud Services, Managed Services und Application Management ebenso im Fokus wie Services der TDS rund um Microsoft SharePoint. Einen weiteren Schwerpunkt des Messeauftritts bilden alle Themen rund um SAP, so zum Beispiel SAP-Lösungen für Business Intelligence oder die Archivierung, SAP Business ByDesign sowie SAP-basierte Branchenlösungen der TDS.

– Ende –

Lassen Sie sich während der CeBIT über die Geschehnisse an den Fujitsu-Ständen informieren. Folgen Sie uns auf Twitter und/oder Facebook:

Twitter:
http://twitter.com/Fujitsu_DE

Facebook:
http://www.facebook.com/Fujitsu.DE

Fujitsu-Blog:
http://blog.de.ts.fujitsu.com

Fujitsu-Newsroom:
http://de.fujitsu.com/newsroom

Kategorien: CeBIT 2011, Pressemappen, Pressemitteilungen

Veröffentlicht von Fujitsu-PR am 28. Februar 2011 um 15:06 Uhr

Tags:

Weitere PMs