Fujitsu optimiert Langzeit-Datenspeicherung auf LTO-Bändern

Auf einen Blick:

  • Fujitsu Storage ETERNUS LT-Bandsysteme unterstützen LTO-7-Bandtechnologie
  • Deutlich geringere Backup-Zeiten und höhere Speicherkapazität
  • Hardwarebasierte Verschlüsselung für lückenlose Sicherheit

München, 05. Februar 2016 – Die Fujitsu Storage ETERNUS LT-Bandsysteme unterstützen ab sofort die neueste Generation der Linear Tape Open-Magnetband-Speichertechnologie (LTO-7). Damit unterstreicht Fujitsu seinen Ansatz, mithilfe von Business-centric Storage Lösungen das Sichern und Archivieren von Datenbeständen drastisch zu vereinfachen. Die Systeme von Fujitsu ermöglichen eine kostengünstige, skalierbare und zuverlässige Langzeit-Speicherung von Daten auf Magnetbändern, beispielsweise in Verbindung mit den kürzlich vorgestellten Data Protection Appliances Fujitsu Storage ETERNUS CS200c S2 und Fujitsu Storage ETERNUS CS800 S61. Die neue LTO-7-Technologie reduziert die Backup-Zeiten deutlich, selbst bei Datensicherungen von mehreren Terabyte (2,7 Terabyte in der Stunde pro LTO-7-Tape). Im Vergleich zu älteren LTO-Generationen weist LTO-7 außerdem eine um den Faktor 2,42 höhere Systemkapazität auf.

Die Systeme der ETERNUS LT-Reihe verfügen zudem über eine hardwaregestützte Verschlüsselungsfunktion. Sie ist der Garant für ein höheres Sicherheitsniveau und die Einhaltung von Compliance-Vorgaben. Alle ETERNUS LT-Systeme verschlüsseln die Daten automatisch auf dem LTO-Bandlaufwerk. Die Fujitsu Storage ETERNUS LT260 generiert und verwaltet die Schlüssel innerhalb der Library. Eine Backup-Software oder ein zusätzlicher Server sind nicht erforderlich.3 Um erweiterte Compliance-Anforderungen zu erfüllen, sind alle ETERNUS LT-Systeme zudem „WORM-ready“, das heißt sie unterstützten „Write-Once-Read-Many“-Speichermedien.4

Die Fujitsu Storage ETERNUS LT-Bandsysteme mit LTO-7-Technologie erfüllen die Anforderungen einer breiten Palette von Anwendungen im Bereich Datenspeicherung. Dazu zählen die Langzeit-Archivierung und die Umsetzung von Disaster-Recovery-Maßnahmen. Außerdem sind Unternehmen jeder Größe mithilfe der ETERNUS LT-Systeme in der Lage, das kontinuierliche Wachstum von unstrukturierten Datenbeständen und Big-Data-Informationen zu bewältigen. Die ETERNUS LT-Bandsysteme sind für alle marktführenden Backup- und Archivierungslösungen zertifiziert. Dank des hohen Automatisierungsgrads, der einfachen Bedienung und der Möglichkeit, die Systeme „remote“ zu verwalten, lassen sich die Bandsysteme auch an Standorten einsetzen, an denen keine IT-Fachleute zur Verfügung stehen. Ein Pay-as-you-Go-Konzept stellt zudem sicher, dass Kunden unnötige Anlaufkosten vermeiden und die Lösung flexibel ihren Anforderungen anpassen können.

Preise und Verfügbarkeit

Das Fujitsu Storage ETERNUS LTO-Bandsystem mit LTO-7-Technologie ist weltweit direkt über Fujitsu oder die Vertriebspartner (siehe http://www.ts.fujitsu.com/resellerlocator) erhältlich – in Deutschland bereits ab einem Preis von 4.999 Euro brutto.

Weitere Informationen für Journalisten

1 Die ETERNUS LT-Bandsysteme lassen sich als kostengünstige Backend-Bandspeicherlösung und Second-Tier-Storage-Erweiterung der Fujitsu Storage ETERNUS CS Data Protection Appliances einsetzen. Ein ETERNUS LT-System kann an folgende ETERNUS CS-Appliances angeschlossen werden:

  • ETERNUS CS200c mit der Option „Tape Attachment“
  • ETERNUS CS800 mit einer Veritas OST-Schnittstelle (Open Storage Technology)
  • ETERNUS CS8000

2 Der Vergleich bezieht sich auf ältere Versionen der LTO-Spezifikation.

Beispiel: Maximale Speicherkapazität der ETERNUS LT-Reihe (komprimierte Daten)
LTO-6 LTO-7
ETERNUS LT20 S2 50 Terabyte 120 Terabyte
ETERNUS LT40 S2 150 Terabyte 360 Terabyte
ETERNUS LT60 S2 300 Terabyte 720 Terabyte
ETERNUS LT260 3,5 Petabyte 8,4 Petabyte

 

Die LTO-7-Technologie verringert die Backup-Zeiten um bis zu 79 Prozent beziehungsweise 47 Prozent im Vergleich zu LTO-4 und LTO-6.

Quelle: http://www.lto.org/technology/what-is-lto-technology/

3 Alle ETERNUS LT-Systeme verschlüsseln Backup-Daten selbstständig mithilfe einer hardwarebasierten Verschlüsselung. Normalerweise generiert und verwaltet die Backup-Software die Schlüssel für Tape Libraries. Die Key-Management-Option der Fujitsu ETERNUS LT260 Tape Library definiert jedoch einen separaten „Master Key“ für jede Tape Library und stellt ihn der entsprechenden Cartridge zur Verfügung. Sobald der Backup-Server Daten zur Sicherung freigegeben hat, erzeugt die Tape Library automatisch einen Schlüssel und übergibt diesen an die Cartridge. Solche Master Keys werden für jede logische Library bereitgestellt. Über die Bedieneroberfläche der ETERNUS LT260 können Administratoren für jede Bandkassette und logische Library die Verschlüsselungseinstellungen vorgeben. Diese Funktion erfordert beim ETERNUS LT260-System eine separate Key-Management-Lizenz.

 4 Um beim Speichern von Daten auf LTO-Bändern besonders hohe Compliance-Anforderungen zu erfüllen, kommt das WORM-Verfahren (Write Once – Ready Many) in Betracht. Es speichert Daten in einem Format, das ein Löschen oder Verändern der Informationen unmöglich macht. Dadurch wird die Langzeit-Archivierung von Informationsbeständen unterstützt. Außerdem erfüllt das WORM-Verfahren die Vorgaben von vielen Behörden in aller Welt. Die LTO-Bandlaufwerke der ETERNUS LT-Reihe sind „WORM-ready“. Um diese Technologie einsetzen zu können, ist eine speziell formatierte WORM-Tape-Cartridge erforderlich.

Weitere Informationen erhalten Sie über

Kategorien: Pressemitteilungen, Storage

Veröffentlicht von Elisabeth Vogt am 5. Februar 2016 um 13:02 Uhr

Tags: , ,

Weitere PMs